Audi TT 8N quattro - Projekt

Audi TT 8N quattro, BJ 2001

 

Die DCRT-Boliden bekommen einen neuen Mitstreiter.

Heiko stellt sich der Herausforderung der Youngtimer-Technik

und wird einen Rennkandidaten aus ihm machen.

 

 

 

Der neue Fächerkrümmer und Turbolader sind am Zylinderkopf montiert. Es war wieder mal Anpassungsarbeit erforderlich ...

 

26.09.2020

 

 

 

 

Der TT-Motorblock

mit dem bereits montierten Getriebe

steht kurz vor dem Einbau.

 

21.09.2020

 

 

 

 

Heute wurde

die neue Kupplung

Sachs High Performance

montiert.

 

19.09.2020

 

 

 

 

Der TT-Motor

wird mit akribischer Genauigkeit

wieder zusammengebaut.

 

13.09.2020

 

Der Zylinderkopf

ist überarbeitet.

 

 

 

Der Motorblock wurde auf das passende Maß für die neuen Schmiedekolben gebracht.

 

04.09.2020

 

 

Die Batterie wurde vom Motorraum in die Reserveradmulde verlegt ...

 

 

 

... und der NOT AUS-Schalter ist sinnvollerweise im Fußraum.

 

22.08.2020

 

 

 

Alle Motoranbauteile werden akribisch gesäubert und lackiert. Der Motorblock ist bereits beim Honen, der Zylinderkopf in Bearbeitung und die Kurbelwelle beim Polieren.

 

22.08.2020

 

 

So langsam bekommt der Neue optisch richtig Zähne :-)

 

07.08.2020

 

 

 

 

 

Am Bildschirm wird das neue Design vollendet.

 

05.08.2020

 

 

 

 

Die Vorderachse

mit neuen Bilstein-Dämpfern etc.

ist fertig eingebaut.

 

02.08.2020

 

 

 

Der Einbau der Vorderachse mit Radaufhängung etc. wie auch Erneuerung aller Verschleißteile steht an.

 

28.07.2020

 

 

Dieser Motor wird eine

schöne Arbeit.

Wer weiß, was da so alles angestellt wird.

Die Auswahl des Turboladers

bleibt noch offen.

 

22.07.2020

 

 

 

 

Nach fast 200.000 km sind

die Lager fast ohne Spuren - unglaublich!

 

22.07.2020

 

 

 

 

Heute wurde

der Motor zerlegt.

 

22.07.2020

 

 

 

 

 

Nach wie vor ist die georderte Hardware noch nicht eingetroffen, daher wird weiter an der Optik gefeilt.

 

 

Selbst ein Bolide braucht

Augenkosmetik für den entsprechenden Blick ... :-)

 

20.07.2020

 

 

Während noch über das

Schriftzug-Design sinniert wird ...

 

 

... steht die Spoilererweiterung dem Neuen schon mal gut !

 

14.07.2020

 

 

Ohne Vorderachse wird der TT in die Lackierhalle bewegt ...

 

 

 

... und weiter teillackiert.

 

07.07.2020

 

 

 

 

 

Nach der erfolgreichen Demontage des Zylinderkopfs mittels Spezialwerkzeug

muss zunächst die Größe des Turboladers bestimmt werden, erst dann kann der

Umbau des Motors geplant werden.

 

07.07.2020

 

 

 

 

 

Als erstes gibt's ne

gründliche Motorwäsche.

 

06.07.2020

 

 

 

 

Die Woche beginnt tatkräftig

mit dem Motorausbau.

 

06.07.2020

 

 

 

 

Es wird alles selbst lackiert.

 

05.07.2020

 

 

 

 

Aha - nun ist das Geheimnis gelüftet,

welche Farben

der neue Renner tragen wird.

 

04.07.2020

 

 

 

 

Das sieht alles sehr sauber aus!

 

04.07.2020

 

 

 

 

Bis auf die Bremsleitungen

ist die Hinterachse fertig.

 

04.07.2020

 

 

 

 

Heute wird

die Heckstoßstange lackiert.

 

04.07.2020

 

 

 

Die aufbereitete Hinterachse.

Das Innenleben, Radlager

und Führungsgelenke,

wurden komplett erneuert.

 

02.07.2020

 

 

Hoffentlich kommen bis übermorgen die neuen Federn und Stoßdämpfer, dann wäre wieder ein Teil geschafft.

 

 

 

 

 

Alles funkelt nagelneu

 

02.07.2020

 

 

 

 

Einpressen der neuen Radnaben und die neuen Radlager.

 

02.07.2020

 

 

 

Massiver Rost an den

TT-Antriebswellen.

Mangelhafter Korrosionsschutz

des Herstellers!

 

02.07.2020

 

 

 

 

 

Alle Teile sind fertig lackiert.

 

28.06.2020

 

 

 

 

Die Achsteile sind sandgestrahlt

und wurden heute grundiert.

 

28.06.2020

 

 

 

 

Kurzentschlossen wird der Motor samt Getriebe ausgebaut.

Es ist eine Revision des Motors geplant.

Das bestehende Zwei-Massen-Schwungrad soll durch ein

Ein-Massen-Schwungrad mit Rennkupplungskit etc. getauscht werden.

 

Handelt es sich hier um eine Ausbaustufe 3 ?

Wir sind gespannt, was da nun entsteht ...

 

25.06.2020

 

 

 

 

 

 

Zerlegung des Federbeins

 

21.06.2020

 

 

 

 

Alles wird sauber und ordentlich demontiert.

 

 

 

 

 

Demontage der Vorderradaufhängung

ist auch erfolgt.

 

20.06.2020

 

Alle alten Gummilager werden ausgepresst und durch neue PU-Buchsen ersetzt. Vor dem Einpressen der neuen Buchsen werden die Achsteile sandgestrahlt und pulverbeschichtet oder lackiert.

 

20.06.2020

 

 

 

 

Die Hinterradaufhängung

wurde komplett demontiert.

 

20.06.2020

 

Selbstverständlich braucht der Neue auch eine entsprechende Bremsanlage, es kann ja nicht nur das rechte Pedal auf Vordermann gebracht werden. Alles was man schneller bewegen kann, sollte man auch entsprechend schneller abbremsen können, denn:

Der Bremsweg ist die Würze in der Kürze :-)

(O-Ton Heiko Dlugos)

 

Die Bereifung soll, letztendlich abhängig vom Fahrverhalten,

zwischen 225/40/18 und 245/35/18 liegen.

 

18.06.2020

 

 

 

Der heutige Ausbau der Klimaanlage nebst Kondensator und Leitungen brachte wieder 10 kg weniger Gewicht.

Anschließend werden die leicht verrosteten Achsteile ausgebaut, sandgestrahlt und neu lackiert, alle Gummilager durch PU-Buchsen ersetzt, ein neues Sport-/Gewindefahrwerk verbaut und die Abgasanlage in Eigenkonstruktion erneuert.

 

18.06.2020

 

Nach den Erkenntnissen, dass man an diesem Wagen nach Reglement zu wenig machen darf, war die Laune gestern Abend auf dem Tiefpunkt. Wer Heiko kennt, weiß aber auch, dass Pläne je nach Situation im Handumdrehen wieder geändert werden.

 

Nun soll es doch ein Bolide mt Straßenzulassung werden.

Allerdings - was hätte man anders erwartet - ein Besonderer:

 

AUS EINEM WAGEN WERDEN ZWEI GEMACHT :0

 

Eine Variante soll ein Leergewicht von 1260 kg haben,

die andere wird eine Rennversion mit 1180 kg.

 

Der Umbau zwischen den beiden soll nur 30 Minuten dauern.

Die aus GfK und mit Makrolonscheiben fertig montierten Türen

und Hauben werden bei Bedarf nur gegen die Originalteile

aus Blech und Glas getauscht.

Schnellsteckverbinder für Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber und Musik an den Türen sorgen für den nötigen Spaßkomfort auf der Straße, die Motorhaube aus Carbon kann gegen eine aus Alu getauscht werden und weil das alles noch nicht reicht, werden aus der Abgasanlage auch noch 10 PS rausgeholt.

 

Auf diese Weise kann im Straßenverkehr wie auch

als Leichtbau auf der Rennstrecke gefahren werden.

 

Ein genialer Plan !!

 

Sollte das funktionieren, wäre der 20 Jahre alte TT

auf dem Stand eines Renault Alpine, BJ 2018 !

 

Also langweilig wird's - selbst den Lesern - nicht ...

 

 

16.06.2020

 

 

 

 

 

So langsam

wird er nackig ... :-)

 

 

 

 

 

 

Heute wurde unter den Stoßfängern inspiziert und ein

16 kg schweres Ausgleichsgewicht am Heck entfernt.

 

16.06.2020

 

Recherchen ergaben, dass für die Erlangung eines Wagenpass nach Reglement bzgl. des Um- und Ausbau zu viele Einschränkungen berücksichtigt werden müssen.

Das von Heiko angestrebte Leistungsgewicht von unter 4 kg/PS

kann demnach nicht erreicht werden, da Audi in dem Wagen zahlreiche gewichtsträchtige Komponenten verbaut hat, die eine zielführende Umrüstung nahezu unmöglich machen.

 

Trotz allem bleibt das Ziel, mit dem Neuen Spaß zu haben

und deshalb wird eine neue Idee geprüft:

 

Ein TT Quattro ohne Straßenzulassung,

aber "Made by Heiko Dlugos" .... !

 

Das wird noch spannender als der ursprüngliche Plan, denn

DAS kann ein echtes UNIKAT werden ... :-)

 

15.06.2020

 

 

 

Mit dem Ausbau des Türinnenlebens verlor der TT wieder 23 kg. Da geht was!

Aber wie soll man hier die Makrolonscheiben einbauen ... ?

 

13.06.2020

 

 

 

Der TT verlor nochmal

über 70 kg.

Nun sind es schon nur noch

1270 kg Leergewicht.

 

13.06.2020

 

Der heutige Abend brachte durch den Ausbau von Mittelkonsole und Dachhimmel weitere 9 Kilo weniger - das wird schon!

 

11.06.2020

 

Ziel der Ausbaustufe 1 ist, bei 285 PS ein Gewicht von 1280 kg

und somit ein Leistungsgewicht von 4,5 kg/PS zu erreichen.

 

In Ausbaustufe 2 mit 310 PS hätte eine weitere Gewichtsreduzierung auf 1240 kg dann ein Leistungsgewicht von 4,0 kg/PS zur Folge.

 

Serienmäßig liegt der Wagen

mit 224 PS und 1460 kg bei 6,5 kg/PS.

 

 

 

 

 

Ausbau des Dachhimmels

 

11.06.2020

 

Das Power-Paket vom Tuning-Fuchs mit spezieller Bearbeitung

des Steuergeräts zeigt heute schon Wirkung!

Die Steigerung auf ca. 285 PS macht sich erfreulich bemerkbar :-)

Der Neue hat deutlich mehr Zähne auf der Straße.

Zwar meldet sich nach 15 km die Motorsteuerungsleuchte,

aber Motor und Tuning-Programm laufen anstandslos weiter.

 

Oben herum bekommt er allerdings zu wenig Luft.

Da ist demnächst auf einer Referenzstrecke ein Vergleichstest

zwischen zwei TTs verschiedener Generationen angesetzt.

 

Ein Designentwurf für die Optik ist auch skizziert und

gestern verlor er nochmal 9 kg, somit in Summe nun 59 kg.

 

11.06.2020

 

 

 

 

 

Er fühlt sich

schon ganz wohl unter

seinen neuen Freunden.

 

 

 

Am Feiertag bekommt der TT vom Tuner sein Power-Paket.

Nach Erneuerung eines Regelventils geht er ab 5000 U/min jetzt schon besser. Im oberen Bereich war er etwas müde und

eine neue Kraftstoffpumpe sollte auch noch mehr bringen.

 

Ein Homologationsblatt steht ebenso auf dem Plan,

damit es einen Wagenpass gibt.

 

Dieser Quattro wäre auch interessant für

ein Schneeintensivtraining in Finnland :-)

 

08.06.2020

 

 

 

 

 

Und schwups sind 47 kg

aus dem Kofferraum

schon weg.

 

08.06.2020

 

Auf der Waage zeigt er aktuell 1360 kg.

Da muss noch ordentlich abgespeckt werden.

 

 

 

 

 

Kompressionstest

mit einem soliden Ergebnis

von 10-11 bar.

 

08.06.2020

 

Der technische Untersuchungsplan für die kommende Woche steht und auch optisch gibt es schon Vorstellungen ...

Wird es eine Ausbaustufe 1 oder 2 geben?

Hoffentlich keine 3 ... :-(

Zu allererst braucht der Motor deutlich mehr Wums !!!

Heiko vermutet, dass der Turbolader zumacht,

das geht gaaarrrnicht !!

Außerdem muss der Neue gleich mal auf die Waage.

 

 

 

 

 

Es wird geprüft und überlegt,

was alles machbar wäre.

 

06.06.2020